TERMINE

Warum muss ich so viel Unrecht mit ansehen, und warum schaust du untätig zu, wie die Menschen einander das Leben zur Hölle machen? Unterdrückung und Gewalt, wohin ich blicke, Zank und Streit nehmen kein Ende! (Hab 1,3, Hfa)

Dieses Logo benutze ich seit diesem Jahr.In der deutschen Hauptstadt und anderenorts im deutschsprachigen Raum finden von Zeit zu Zeit Veranstaltungen statt, die es wert sind, dass Menschen,  die sich für die Situation von Christen in Verfolgung interessieren, sie besuchen, um Kontakte zu knüpfen und vor allem mehr Informationen zu erhalten. Hier auf dieser Seite sollen die interessantesten Termine zu finden sein, an denen sich Christen für andere Gläubige einsetzen können.

REGELMÄSSIGE TERMINE:

 

BERLIN:

Jeden zweiten DIENSTAG im Monat:

  • überkonfessionelles Gebetstreffen. Nächster Termin: 08. Dezember 2015, 19.00 Uhr, St. Lukas-Kirche, Bernburger Straße 3-5, 10963 Berlin.

Donnerstags, 14.00 – 15.00 Uhr, Glinkastraße 5 – 7, 10117 Berlin, vor der Botschaft Nordkoreas:

  • Mahnwache Nordkorea. Seit fünf Jahren jede Woche. Christen zeigen Flagge (und Plakate) für einen Wandel im Land. Sie erinnern an verfolgte Christen und fordern u. a. die Abschaffung der Straflager.
    Hier unser letzter Artikel hierzu.

(Freitags, 18.00 Uhr – 18.20 Uhr, Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor:)

  • „Freitags für die Freiheit“, Gebets-Flashmob für die verfolgten Minderheiten in Syrien und dem Irak.
    Beitrag dazu im Blog.
    (
    Sieht momentan so aus, als ob die Flashmobs nicht wieder aufgenommen werden. Der Initiator hat sich von den verfolgten Christen zum Thema der Flüchtlinge in Deutschland vorangearbeitet und befasst sich derzeit mit einem privaten Projekt, bei dem Flüchtlingsfamilien Wohnraum zur Verfügung gestellt werden soll. So wichtig das sein mag, aber es gehört nicht zum eindeutig gefassten Inhalt dieses Blogs und des BGvK als solchem. Somit bleibt abzuwarten, ob noch einmal eine Initiative speziell für verfolgte Christen hier in der Stadt gestartet wird.)

HAMBURG:

Weitere Mahnwachen für den Iran, für Pastor Behnam Irani, sowie Info-Stände über Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen, die von der IGfM und dem Hamburger Bündnis abgehalten werden:

  • Bis auf weiteres: JEDEN SAMSTAG in Hamburg, 15 – 16.30 Uhr, am Mönckebergbrunnen in der gleichnamigen Straße !

 

EINZELNE EVENTS

 

Überregional:

„3. virtueller Gebetskreis“, 06. Dezember 2015, 18.00 Uhr
Gebet für Said Abedini
Wie Sie sich erinnern werden, hatte ich im Sommer kurz die Möglichkeit, mit seiner Ehefrau zu sprechen. Heute nun möchte ich alle Christen im deutschsprachigen Raum dazu aufrufen, für das Wohlergehen und die gesunde Heimkehr des im Iran inhaftierten Pastors Said Abedini zu bitten. Wer dies auch auf dem Herzen hat, der möge doch bitte ein ehrliches, aus dem Herzen kommendes Gebet für Bruder Said sprechen. Vielleicht auch seine zwei Kinder und seine Ehefrau miteinbeziehen. DANKE ! Gott vergelts euch ! Ich denke, dass es wichtig ist, im Advent eben nicht nur an die eigene Familie, an Geschenk-Exzesse und Weihnachtsgänse zu denken. 🙂

Bitte nehmen Sie doch zahlreich an diesen Veranstaltungen teil, um zu signalisieren, dass das Schicksal von diskriminierten und verfolgten Christen in aller Welt uns nicht kalt lässt.

Bitte helfen auch Sie mit, damit hier immer aktuelle und interessante Veranstaltungen angezeigt werden können. Informieren Sie mich doch über ihre Aktionen zu Gunsten der verfolgten Kirchen und Christen.

stefanus1@gmx.de

Advertisements