Iran/USA: Said Abedini ist frei !

Lange haben wir dafür gebetet, demonstriert, Unterschriften gesammelt und gehofft: Der US-Prediger und „Networker“ Said Abedini ist frei ! In einem Austauschprogramm, bei dem sieben iranische Spione gegen vier unter zweifelhaften Umständen inhaftierte US-Bürger ausgetauscht wurden, kam auch Pastor Said frei, wie zunächst im Laufe des frühen Wochenendes bekannt wurde. Seine Frau Naghmeh, die jahrelang in seinem Namen für öffentliche Aufmerksamkeit für den Fall Abedini gesorgt hatte, ließ es auf Facebook verlauten.

Glaubt mir, es ist wahr, das sind tatsächlich Naghmeh Abedini und meine Wenigkeit

Glaubt mir, es ist wahr, das sind tatsächlich Naghmeh Abedini und meine Wenigkeit

Es hat lange gedauert. Eine weltweite Kampagne mit dem Namen  „#savesaeed“ wurde gegründet. Kundgebungen haben stattgefunden, Unterschriften wurden gesammelt, Menschen haben gebetet. Und nun ist all das nicht ohne Antwort geblieben. Man mag ja daran herummäkeln, dass der Austausch wohl eher dem Iran „Vorteile“ verschaffen mag, schon rein zahlenmäßig, aber ich denke heute vor allem an seine Frau Naghmeh, die ich noch im Sommer kurz treffen durfte, und an die gemeinsamen Kinder. Endlich ist der „Papa“ wieder auf dem Weg nach Hause. Endlich ist die Familie wiedervereint. Ein guter Grund, dankbar zu sein.

Das „American Center for Law and Justice“, eine Advokatengruppe um Jordan Sekulow aus den USA, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Frau Abedini in ihrem Bemühen zu unterstützen, das Schicksal ihres Mannes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, ließ bereits am 15. Januar 2016 vermelden, dass der wegen „staatsgefährdender Umtriebe“ inhaftierte Christ freigelassen werden würde. Einen Tag später hatten kleinere online-Medien, vor allem christliche Blogs etc., das Thema aufgegriffen. Interessant, dass bei einer schnellen online-Recherche zum Thema die meisten größeren Medien gar nicht oder nur in wenigen Worten berichten. Aber das kennen wir ja schon: verfolgte und inhaftierte Christen sind den meisten Medien in der „freien Welt“ keine 5 Arbeitsminuten wert. Vielleicht ändert sich das ja, sobald Said Abedini in den USA eintrifft und es „footage“, also Videomaterial von dort gibt.

In diesem Sinne ist jetzt die Zeit, Gott zu danken, dass Bruder Said das iranische Gefängnis überlebt hat (ist sicher nicht selbstverständlich, da zumeist die Gesundheitsversorgung für Christen dort von der Willkür der Gefängnisbehörden abhängig ist) und wieder für seine Familie da sein kann. Die Frage stellt sich dennoch, wie es wohl Christen in iranischen Gefängnissen geht, die über KEINE US-Staatsbürgerschaft verfügen.

Interessantes Detail: Gerade Ende letzten Jahres hatte Frau Abedini ihre Auftritte in der Öffentlichkeit eingestellt und sich zu einer Phase des „Gebets und Fastens“ zurückgezogen. Sie fühlte sich von Gott dazu gedrängt, nachdem es einige Irritationen um verschiedene ihrer öffentlichen Äußerungen gegeben hatte. Sie ließ dazu verlauten, dass sie Saids Schicksal völlig in Gottes Hand legen wollte. Und Gott war treu, wie wir wieder einmal erkennen können. Ist immer gut, das zu wissen und sich daran zu erinnern.

In diesem Sinne: beten wir weiter für Behnam Irani und andere Inhaftierte, auch wenn in den letzten Jahren Youcef Nadarkhani, Farshid Fathi und nun auch Said Abedini freigekommen sind.

(Quelle: „christianity today“ vom 16. Januar 2016)

P.S.: Frau Abedini gab über Facebook-bekannt, dass sie am Sonntag-Nachmittag vom US-Präsidenten angerufen wurde. Er wollte sich wohl sein „Dankeschön“ abholen und hat es natürlich pflichtschuldigst bekommen. Nun, ja. Ich danke lieber dem, mit dem Herr Obama nicht soviel zu tun hat: dem drei-einigen Gott.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Iran/USA: Said Abedini ist frei !

  1. „mit dem Herr Obama nicht so viel zu tun hat“ – das klingt aber ganz schön pharisäisch! Schade, bei so einem erfreulichen Anlass …
    Nichts für ungut, ich freue mich natürlich auch über die Freilassung der US-Bürger im Iran!!

    • Nicht pharisäisch, nur ehrlich. Bin etwas zu oft mit dem „du sollst nicht richten“ ruhiggestellt worden. Ich richte nicht, aber ich beobachte. 🙂 Gruß !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s