Asia Bibi: Schreibaktion des Sabatina e. V.

Noch immer sitzt die pakistanische Landarbeiterin Asia Bibi in der Todeszelle. Ihr vermeintliches Verbrechen: „Lästerung des Islam“. Es darf weiterhin vermutet werden, dass ihr christlicher Glaube sie zur Zielscheibe des islamischen Fanatismus gemacht hat, der in Pakistan immer weiter um sich greift. Nun will der Verein „Sabatina e. V.“ die Todeskandidatin ermutigen helfen. Und sei es nur durch aufmunternde Zeilen aus der Ferne.

Der Verein „Sabatina e. V.“, dessen Gründung die Frauenrechtlerin Sabatina James im Jahr 2006 initiiert hat, thematisiert Gewalt an Frauen, speziell im Bereich von „Ehren-“ Verbrechen und Zwangsverheiratungen. Frau James hat dieses Anliegen deshalb auf dem Herzen, weil sie selbst Betroffene solcher bedrohlicher Szenarien ist. Wie ihre autobiographischen Bücher nahelegen, sollte sie selbst vor einigen Jahren in Pakistan, dem Land aus dem ihre Familie stammt, zwangsverheiratet werden. Durch ihre Weigerung, diesem Familienbefehl Folge zu leisten, entspannen sich Dramen, die dazu führten, dass ihre Eltern eine Todes-Fatwa, also ein islamisches, religiöses Gutachten in Auftrag gaben, welches die Tötung ihrer Tochter religiös legitimiert. Frau James muss seitdem immer Personenschutz haben, wenn sie öffentliche Auftritte absolviert, da ihre eigenen Erzeuger sie tot sehen wollen.

Asia Bibi

Vor diesem Hintergrund mag es nicht verwundern, dass das Schicksal der Asia Bibi Frau James nicht kalt lässt und ihr Verein, der vor allem Frauen ermutigen will, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und der ihnen dabei Unterstützung liefert, nun diese Aktion in der Adventszeit gestartet hat. Über Facebook verbreitet der Sabatina e. V. in diesem Zusammenhang folgendes:

Liebe Freunde,
wir wollen Asia Bibi, die nach gescheiterten Hoffnungen Weihnachten im Gefängnis verbringen muss, eine Freude machen und Weihnachtskarten schicken. Macht bitte mit! Schreibt möglichst in Englisch! Schickt einen ermutigenden Bibelvers! Erwähnt Sabatina e.V. nicht! Schreibt keinen Absender auf die Karte! Kritisiert weder die pakistanische Regierung noch den Islam! Und schickt Eure Karte bis zum 15. Dezember an:
Sabatina e.V.
Postfach 11 12
61268 Wehrheim

Die Hervorhebungen im Text stammen von mir. Auch ich bitte herzlich darum, diese Hinweise GENAUESTENS ZU BEACHTEN !

Wer mehr darüber wissen will, wer Asia Bibi ist, welches Schicksal sie hinter sich hat, wie sich ihr Prozess immer wieder verzögert hat und wie ihre Einsprüche gegen das hochgradig absurde Todesurteil immer wieder abgeschmettert wurden, kann bei der christlichen Hilfsorganisation „open doors“ diese Zeilen finden:

OPEN DOORS, ASIA BIBI

Ein persönliches Wort sei mir an dieser Stelle erlaubt: Ja, ich weiß, dass viele Leser, die eigentlich guten Willens sind, skeptisch gegenüber solchen scheinbar „sinnlosen“, weil ohnmächtigen Sympathiebekundungen für Gefangene um des Glaubens willen sind. Ich verstehe diese Haltung und garantiere nicht dafür, dass „ein paar Karten, Briefchen oder Zeilen“ tatsächlich etwas ändern. Aber die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass es selten unbemerkt bleibt, wenn ein inhaftierter Christ, etwa in Staaten wie dem Iran, Pakistan oder China, sehr viel Post erhält. Manchmal gelangen sogar einzelne Schreiben an den Gefangenen selbst und es ist bekannt, wie sehr ein Bibelvers oder ein ehrliches, ausformuliertes Gebet die Inhaftierten ermutigt, wie es ihren Glauben und ihre Zuversicht stärken kann. Auch, wenn Besucher darüber berichten, dass in vielen Ländern des Schicksales der Gefangenen im Gebet und Gottesdienst gedacht wird, kann dies einen kleinen Moment der Freude in ihr Leben bringen. Versagen wir ihnen diese kleine Freude doch nicht !

Bitte beten Sie doch für Asia Bibi, für diese Schreibaktion des Sabatina e. V., für die Arbeit dieses Vereins und für die Sicherheit und den Mut von Frau James. Bitte geben Sie diese Initiative auch unter ihren Freunden in der Gemeinde und im Bibelkreis weiter. Bis zum 15. Dezember kann man noch daran teilnehmen !

Gottes Segen, Ihr

Martin Clemens Kurz

Advertisements

2 Gedanken zu “Asia Bibi: Schreibaktion des Sabatina e. V.

  1. Das ist eine wunderbare Idee, die ich erst jetzt gesehen habe. Aber Sie schreiben doch, dass es gut sei, dass man im Gefängnis zur Kenntnis nimmt, wenn jemand viel Post bekommt. Da könnte man doch einfach jeden Monat eine Aktion starten. Gleichsam eine Kette mit 12 Gliedern bilden und jeden Monat schreibt eines der Glieder mit drei bis 4 Mitgliedern. Dann sind das am Jahresende mal so fünfzig Briefe. Gerade bei Asia Bibi, die schon so lange eingekerkert ist, wäre das doch ganz gut!

    • Gute Idee. Bitte initiieren Sie doch diese Schreibkette, oder stimmen Sie sich mit Organisationen wie „open doors“ oder dem „Sabatina e. V.“ darüber ab, die deutlich mehr Erfahrung mit solchen Initiativen haben ! Sobald es dann Ergebnisse dazu gibt, publiziere ich diese gerne hier im Blog oder auf der zum Blog gehörigen Facebook-Seite. Danke, ihr
      Martin Clemens Kurz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s