China: Hauskirche nach „Schließung“ vergrößert…

Nun, wir alle wissen, dass Gottes Wege wundersam sind. So kann es auch nicht besonders verwundern, wenn wir aus der Volksrepublik China hören, wie sich eine Hauskirche, die von den Behörden verboten wurde, entwickelt hat.

China

China

Wie „china aid“ meldet, wurde am 28. Mai 2013 eine Bibelstudiengruppe für Erwachsene im Landkreis Yutai der Provinz Shandong von Angehörigen der Polizei und des „Büros für religiöse Angelegenheiten“ gestürmt und geschlossen. Man teilte dem Verantwortlichen, Pastor Zhou Liang, mit, dass alle Aktivitäten seiner „Untergrundgemeinde“ nunmehr untersagt seien. Mehrere Angehörige der Gemeinde wurden von den Behörden in Gewahrsam genommen und mussten mühsam unter Zahlung kräftiger „Kautionen“ in Höhe mehrerer Tausend Dollar wieder aus derm Gefängnis geholt werden. Soweit, so bekannt aus dem ehemaligen „Reich der Mitte“.

Was Pastor Zhou Liang aber darüber berichtet, was in der Zeit danach geschehen ist, lässt den Leser schmunzeln. Denn sowohl die Bibelstudiengruppe, als auch die verbotene „Hauskirche“ haben nicht nur weiterhin ihre Versammlungen abgehalten, sondern auch neue Interessenten dazugewinnen können. Pastor Zhou wird denn auch in dem von mir als Quelle genutzten Artikel von china aid folgendermaßen zitiert:

Denken sie denn wirklich, die Kirche sei verboten, nur weil sie sagen, sie sei verboten ? Wer kann den Willen Gottes bekämpfen ? Sie sagten, sie verbieten die Kirche, aber sie konnten es nicht. Jetzt haben wir mehr Leute als zuvor.

Ich gestehe, solche kleinen, scheinbar banalen Nachrichten gebe ich gerne weiter. Sie machen uns klar, dass immer noch Gott der Herr ist und das Sein Wille noch immer die Absichten der Menschen ausstechen kann. Da hier im Blog sonst viele sehr traurige oder sogar schreckliche Nachrichten aus der Welt der Christen in Not aufgegriffen werden müssen, habe ich sozusagen als kleinen „Lichtblick“ auch einmal diese Meldung hereingenommen. Vielleicht brauchen Sie diese Aufmunterung ja nicht, liebe Leser. Wenn dem so ist, dann habe ich diesen Artikel eben nur für mich selbst geschrieben, denn ich brauche ab und an eine positive Meldung. Und sei sie scheinbar noch so unbedeutend.

Im Yutai nahegelegenen Landkreis Linshu hat übrigens vor Kurzem ein Richter das Verbot einer anderen Hauskirche aufgehoben. Noch ein positives Zeichen.

In diesem Sinne: hören wir nicht auf, auch für China und die dortige Erweckungsbewegung zu beten.

(Quelle: „china aid“ vom 25. März 2014)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s