Neue Mahnwache für Behnam Irani in Berlin

Liebe Leser, die „Internationale Gesellschaft für Menschenrechte“ (IGfM) lädt erneut zu einer Mahnwache zu Gunsten eines im Iran inhaftierten Christen ein. Nachdem bereits im Jahre 2012 vor der iranischen Botschaft in Berlin zu Gunsten von Youcef Nadarkhani „Stellung bezogen“ wurde, wird nun demnächst an gleicher Stelle dessen Leidensgenosse Behnam Irani im Fokus einer Mahnwache stehen. Beide waren schon mehrfach Thema hier im Blog.

Pastor Behnam Irani

Pastor Behnam Irani

Die internationalen Proteste über die Behandlung von Youcef Nadarkhani haben nach Ansicht mancher Beobachter nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass dieser überraschend im September 2012 vorzeitig aus seiner Haft entlassen wurde. Menschenrechtsverletzungen, die global und lautstark angeprangert werden, können also einen Effekt auf diejenigen haben, deren Aktionen durch sie angeprangert werden.
Wie immer dies auch sein möge, in jedem Falle ist auch die Situation von Behnam Irani weiterhin kritisch. Seit Jahren im berüchtigten Ghezelhesar-Gefängnis in der Alborz-Provinz eingekerkert, lassen die Berichte nicht nach, die wohl nicht ganz zu Unrecht behaupten, dass es ihm gesundheitlich schlecht geht. Dies u. a. deshalb, weil sowohl die hygienischen Verhältnisse in diesem notorisch überbelegten „Knast“ als auch die medizinische Versorgung der Gefangenen dort gehörig zu wünschen übrig lassen. Auch die von vielen „Fachleuten“ (hüstel) und Publizisten erhoffte Liberalisierung der innenpolitischen Verhältnisse im Iran nach der Wahl Hassan Ruhanis zum Präsidenten, hat noch nicht stattgefunden. Falls es sie überhaupt gibt, ist sie zumindest noch nicht bei den massiv von Repressionsmaßnahmen betroffenen Christengemeinden angekommen. Und bei Behnam Irani schon gar nicht.

Wer von Ihnen zum ersten Male von Behnam Irani hört, der kann sich sowohl in einigen Artikeln von unserem Blog, als auch in einem kurzen Porträt der IGfM über seinen Werdegang informieren.

  1. Online-Petition für Behnam Irani.
  2. Patenschaft für inhaftierten Pastor.
  3. Kurzporträt Behnam Irani (IGfM).

Die IGfM hat nun erneut zu einer Mahnwache vor der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Deutschland aufgerufen. Und zwar am

  • DONNERSTAG, DEN 30. Januar 2014,
    von 14.15 Uhr bis 16.15 Uhr,
    Podbielskieallee 67, 14195 Berlin

Traditionsgemäß wird die Mahnwache gegenüber dem Haupteingang der Botschaft stattfinden. Ich bitte alle von Ihnen, denen es möglich ist dort zu sein, liebe Leser, auch an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Bei entsprechend kaltem Wetter ist auf gute, warme Kleidung und Schuhe zu achten. Außerdem könnte vielleicht etwas warmer Tee in einer Thermoskanne von Nutzen sein.
Wir haben gesehen, was Twitter-Kampagnen, Petitions-Unterschriftenlisten, Protestdemos (leider zumeist nur in Südamerika) und eben Mahnwachen letztlich für den „Fall Nadarkhani“ damals bedeutet haben. In diesem Sinne ist es immer besser „irgendetwas“ zu unternehmen, als weiter zu schweigen über die Verhältnisse im Iran, speziell über die Bedingungen, unter denen das Christentum dort bislang überlebt hat.

Ich hoffe, wir sehen uns dort, Ihr

Martin Clemens Kurz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s