Kommentar: Was ist noch real ?

Liebe Leser, gestern hatte ich mal wieder einen schlechten Tag. Spätestens, nachdem ich die Hauptnachrichten mehrerer TV-Sender gesehen hatte, fragte ich mich einmal mehr, ob ich in einer alternativen Realität gefangen bin.

Gebetskreis_Pur2Wir alle kennen ja sicherlich noch die „Matrix“-Trilogie. Diese Filmreihe der Wachowski-Brüder, in der recht pfiffig die These vertreten wurde, dass alles, was wir Menschen als „normal“ ansehen, alles, was wir „real“ erleben, eine Art virtuelle Welt ist, genannt „Matrix“, in der uns intelligente Maschinen gefangen halten. Das „Warum“ sei hier einmal ebenso hintenan gestellt wie die Plausibilität der gesamten Grundidee. Jedoch kommen mir immer mehr Zweifel daran, ob ich persönlich noch in einer realen Welt lebe, oder in einer Art „Matrix“, die mir von Massenmedien, Wirtschaftsbossen, Kirchenbonzen, die längst ihren Glauben verloren haben, oder Politikern vorgegaukelt wird.

Sehen Sie, liebe Leser, liebe Mitchristen oder sonstige Freunde dieses Blogs: beim Recherchieren für die Artikel, die ich hier publiziere, stoße ich immer wieder auf schockierende, geradezu atemberaubende Nachrichten, die aber ganz offensichtlich nicht durch die Filter der „Matrix“, genannt Massenmedien, gelangen. Und nach dem alten philosophischen Prinzip, „wenn im Wald ein Baum umfällt, und niemand sieht oder hört es, ist es dann auch wirklich geschehen ?“ gibt es bestimmte Dinge außerhalb des Internets, speziell des nicht-deutschsprachigen Internets, auch gar nicht. Wenn nicht darüber berichtet wird, dann müssen wir uns auch nicht damit befassen, weil „was nicht reflektiert wird, ist nicht existent“.

Als Exempel für diese kleine Gedankenspielerei sei hier nur einmal die Nachrichtenlage in den Hauptnachrichten sowohl privater, als auch öffentlich-rechtlicher Nachrichtensender genannt. Als ich am gestrigen Nachmittag eine „Recherche-Runde“ im Netz anstellte, kamen mir mehrere, weltweite Schlagzeilen zu Gesicht, die mir kalte Schauer über den Rücken laufen liessen.

  1. In der Haupstadt von Bangladesch haben am Sonntag, den 05. Mai 2013, mehr als 200.000 radikale Muslime randaliert, sie haben sämtliche  Zufahrtsstraßen zur Metropole blockiert, sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert, wobei mindestens 22 Menschen gestorben sein sollen und somit die staatliche Autorität und die Regierung dieses Landes offen zum Machtkampf herausgefordert. Dies alles, weil diese Gruppierung stärker an die Scharia angelehnte Gesetze eingeführt sehen will, die unter anderem die „Blasphemie“ (kennen wir aus Indien, ist ein übles Kampfinstrument aller Christenfeinde) unter Strafe stellen und Frauen rechtlich zurückstufen sollen.
    In stundenlangen Straßenkämpfen wurde mit Macheten, Steinen und Knüppeln für diese Forderungen „gekämpft“. Dahinter steckt eine neue, islamische Dachorganisation namens „Hefajat-e-Islam“, die aus einem Netzwerk von islamischen Religionsschulen, den sog. „Madrassen“ hervorgegangen ist.
    http://www.asianews.it/news-en/Bangladesh,-clashes-between-police-and-Islamic-fundamentalists:-22-dead-and-hundreds-injured-27837.html
  2. In den USA wurde ein weiterer Terrorverdächtiger inhaftiert. In seiner Wohnung sollen Materialien zum Bombenbau und Waffen gefunden worden sein. Im Bundesstaat Minnesota im Städchen Montevideo, habe das FBI mehrere Schusswaffen, Molotowcocktails und Rohrbomben in seiner Wohnung sichergestellt und gehe fest davon aus, so einen Anschlag verhindert zu haben. Der Zugriff erfolgte nach Angaben des FBI bereits am vergangenen Freitag, den 03. Mai 2013.
    http://www.blick.ch/news/ausland/us-polizei-vereitelt-toedlichen-terroranschlag-in-minnesota-id2294680.html
  3. In Tansania wurden vier saudische Staatsbürger in Zusammenhang mit dem Bombenattentat auf eine katholische Kirche im Norden des Landes verhaftet. Bei dem Attentat kamen mindestens zwei Menschen ums Leben und mehr als 50 wurden verletzt. Der tansanische Präsident spricht offen von einem „Akt des Terrorismus“. Ein anwesender Vertreter des Vatikans berät nun mit dem Klerus über das weitere Vorgehen, da sich in Tansania christenfeindliche Gewaltakte auffällig zu häufen beginnen.
    http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-22425364

Was von alledem ist wohl in den Hauptnachrichten unserer Fernsehsender gestern aufgetaucht ? Immerhin informieren sich noch immer die meisten Menschen meiner Generation und auch viele Jüngere gerne „mal schnell“ bei der Tagesschau etc. Sie werden es sicher nicht mehr überraschend finden, liebe Leser, dass NICHTS davon in der Tagesschau oder bei diversen Privatsendern zu sehen war.

Stattdessen weiss ich jetzt was Beate Zschäpe im Gerichtssaal trug und welche Strafe Opfervertreter in ihrem Falle für angemessen halten. Denn: ganze SECHS von nur fünfzehn Minuten der „Tagesschau“ wurden dem „NSU-Terrorprozess“ gewidmet. Abgesehen davon, dass in Bangladesch die „Hefajat-e-Islam“ locker mal an einem Tag doppelt soviele Menschen in den Tod führt wie die NSU im ganzen Jahrzehnt ihrer Aktivität getötet haben soll, sind die o. g. Themen auch den um mehr „bunte“ Themen bemühten Privatsendern keinen Atemzug ihrer „jungen, hippen“ Nachrichtensprecher wert. Stattdessen wird über die „Gesundheitsgefahr bei Diäten“ gefaselt, werden diverse C-Promis und ihre höchst banalen Alltagsprobleme gezeigt oder es wird zum 100.000. Male über den bösen „Steuerhinterzieher“ Hoeness hergezogen. Dass nebenbei auch noch irgendein uralter, vermeintlicher ehemaliger KZ-Aufseher verhaftet wurde, den die USA vor einigen Jahres des Landes verwiesen hatte, soll dem „unbefangenen“ Zuschauer nun endgültig suggerieren, dass hinter jedem Busch in unserem Lande „ein Nazi hervorspringen“ könne und man unbedingt wachsam sein müsse. Eine ganz schön brackige Nachrichtensuppe, die uns da angerichtet wurde.

Ja, ich höre schon wieder das übliche Gezeter: „Herrje, will der etwa Beate Zschäpe oder Uli Hoeness verteidigen oder den „Kampf gegen Rechts“ schlechtmachen oder gar gegen Diäten hetzen ?“ Nein, das alles liegt mir tatsächlich fern. Uli Hoeness muss vor Gericht, Frau Zschäpe gehört verurteilt, falls man ihr eine Mittäterschaft an diversen Morden zweifelsfrei nachweisen kann, gesundes Abnehmen ist richtig bei Übergewicht und auch gegen die Festnahme eines über 90-jährigen Ex-KZ-Wächters, dessen Taten eben nach deutschem Recht nicht verjähren können, kann ich mich nicht wirklich echauffieren.
Denn: Viele Themen haben zu verschiedenen Zeiten ihre Berechtigung. Über die Auswahl der in den wichtigsten Nachrichtensendungen zu bringenden Nachrichten entscheiden Redaktionskonferenzen ganz unabhängig und haben da natürlich völlig freie Hand. Aber wenn ich im Hinterkopf behalte, dass ca. 75 % aller Journalisten in Deutschland vermutlich rot-grün-Sympathisanten sind, dann muss ich natürlich die Kriterien, nach denen dort sowohl in den Printmedien als auch im TV die Dringlichkeit von Nachrichten beurteilt wird, hinterfragen dürfen. Wie gesagt: „Wenn niemand den Baum umfallen hört, dann ist er auch gar nicht gefallen.“ Allerdings gilt dies nur solange, wie der Baum nicht auf den Kopf der Journalisten fällt…

Wie dem auch immer sein möge: dass keiner der drei von mir ausgesuchten Sachverhalte es in die TV-Hauptnachrichten des gestrigen Tages geschafft hat, sollte uns nachdenklich stimmen und dem aufmerksamen und mündigen Medienkonsumenten ein Anstoß sein, die Ausrichtung der Redaktionen unserer Medien zu hinterfragen. Wenn der offene Konflikt eines islamischen Interessenverbandes mit dem Staat in Bangladesch keine Top-Nachricht mehr ist, dann will man es scheinbar nicht anders haben. „Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen“. Die drei Affen haben das Kommando in Deutschland übernommen, wenn die Fakten nicht mehr ins Weltbild der Journalisten passen, das diese uns, den ehemals kritischen und mündigen Empfängern ihrer „Botschaften“ (denn unabhängige Nachrichten gibt es ja kaum noch, sondern nur appellative, Nachrichten mit Kommentar vermischende Berichterstattung) überstülpen wollen. Und auch die verfolgten Christen haben unter dieser Tendenz zu leiden, denn im Gefolge des Schweigekartells über bestimmte Entwicklungen auf diesem Planeten gerät auch ihr Leiden, geraten ihre Nöte und Bedürfnisse in Vergessenheit. Zumindest im multimedialen „Matrix-Land“ namens Deutschland.

Und nicht zum ersten Male frage ich mich: Leben unsere Journalisten in der Matrix oder ich ? Welche Farbe hat die „Pille“, die man nehmen muss, um in der Realität aufzuwachen ? (Alle Kenner der Matrix-Filme werden diese Anspielung verstehen.)

In diesem Sinne, eine gesegnete Woche noch, Ihr

Jemeljan Pugatshow

Advertisements

2 Gedanken zu “Kommentar: Was ist noch real ?

  1. Werter Jemeljan Pugatshow,

    Sie haben sich die Antwort ja bereits selbst gegeben:
    Aber wenn ich im Hinterkopf behalte, dass ca. 75 % aller Journalisten in Deutschland vermutlich rot-grün-Sympathisanten sind, dann muss ich natürlich die Kriterien, nach denen dort sowohl in den Printmedien als auch im TV die Dringlichkeit von Nachrichten beurteilt wird, hinterfragen dürfen.

    Die Hinterfragung ist mehr als berechtigt. Aber:
    Die drei Beispiele, bei denen es um Mord und Totschlag ging, haben vermutlich Muslime im Namen ihres Gottes begangen. Und das geht nun einmal in Deutschland überhaupt nicht. Da der Islam unter Kindchenschema- und somit unter Staatsschutz steht und nun einmal bei den Linken (völlig widersinnigerweise aus welchen Gründen auch immer) hoch im Kurs steht, kommen solche Nachrichten eben nicht in die Mainstreammedien. Darum hat der Islam hier in Deutschland noch immer einen relativ guten Ruf.

    Wir müssen die Deutschen verstehen lernen. Sie wurden jahrzehntelang zu Gutmenschen erzogen. Keine Gewalt, wer sich verteidigt, riskiert noch ein Strafverfahren, immer auf Appeasement machen, alles ist gleich, keine Rollenfestlegungen von Mann und Frau mehr, Gender, Abtreibung ist gut, weil jeder Recht drauf hat, alle Kulturen sind gleich gut, außer das Christentum, welches unbedingt der PC angepasst werden muss, Islam hat gut zu sein, koste es, was es wolle und Wirtschaftswachstum ist zur Religion mutiert. Ist doch klar, dass unter einer solchen Linksideologie (Abschaltung des „gesunden Menschenverstandes“) diese drei Nachrichten es nicht in die Tagesschau oder ins Heutejournal schaffen. Das führt nur wieder zu unangenehmen Nachfragen über den Islam.

    Mord ist nicht gleich Mord. Wenn Zschäpe, sollte sie schuldig gesprochen werden der Beihilfe zum 8-fachen Mord, ist Nazi und darum sind diese Morde besonders schlimm. Die Christenmorde aus Islamland sind keine Zeile wert, da es sich ja
    a) ja nur um Christen handelt, deren Schuld es ist, Christ zu sein und das Christentum muss ja bekämpft werden und
    b) handelt es sich bei den Tätern nicht um Rechtsradikale, sondern um Islamradikale und das muss ja doch wohl völlig anders gesehen werden, weil der Islam ja unter Artenschutz steht, obwohl er das Gegenteil tut, als auszusterben.

    Dass Beides gleich mies ist, passt aber nicht in die Matrix der Linksmaschinen. Und darum sind Morde an Christen keine Zeile, kein Wort, kein Bild wert, der Zschäpe-Prozess nimmt jedoch ganze Zeitungsseiten ein. Schließlich muss bei diesem Prozess as Kruzifix verschwinden, weil allein der Anblick des Kreuzes eine Bedrohung für die Nichtchristen und die PC-Ideologen darstellt. Ein Trauerspiel.

    Ja, die Frage nach den Prioritäten ist relevant. Die Matrix muss geändert werden.

    • die Matrix der Linksmaschinen

      Finde ich gut. Muss ich mir merken. Die „Linksmaschinen“ haben eine Matrix über das Land gelegt, :-). Haha ! Ja, so kommt es mir immer öfter vor. Wo ist „Neo“, wenn man ihn mal braucht ? Jesus kehrt ja scheinbar erstmal nicht mehr zurück, so sehr wir uns auch darauf vorbereiten mögen…(„Dieb in der Nacht“…wir wissen Bescheid.)

      Schließlich muss bei diesem Prozess as Kruzifix verschwinden, weil allein der Anblick des Kreuzes eine Bedrohung für die Nichtchristen und die PC-Ideologen darstellt. Ein Trauerspiel.

      Tja, da äußert sich der Aberglaube und die Angst der Feinde des Glaubens. Man mag schon fast darüber lachen. Dem Kreuz scheint also tatsächlich eine überirdische Kraft innezuwohnen, vor der sich Vampire, Linke und Islamvertreter anscheinend fürchten. 🙂 Wir Christen wären ja auch die letzten, die dem Symbol der Überwindung des Todes durch das Leben KEINE besondere Bedeutung beimessen würden.
      Das erinnert mich übrigens auch an den letzten „Marsch für das Leben“, wo christliche „Pro-Life“-Aktivisten (meine Wenigkeit mittendrin) mit Kreuzen auf der Schulter durch die Hauptstadt unseres Landes getrottet sind. Auch hier hat das Symbol des gütigen Gottes-Sohnes wieder diverse „Autonome“ und „Anti-Faschisten“ zum Protest, zu unterirdisch-niveaulosen Beschimpfungen und Behinderungen unserer Demonstration motiviert. Es ist also tatsächlich etwas dran am Kreuz, wenn schon dessen Zeigen in bestimmten Ländern verboten ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s