Initiativen: „Hoffnungs-Karte“ für Nigeria !

Die „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ startet gerade eine sehr schöne Aktion, die ich Ihnen, liebe Leser, nicht vorenthalten mag. Sie lautet „Hoffnungs-Karte“ für Nigeria. 

Karte von Nigeria.

Nigeria

Sie, liebe Leser dieses Blogs, wissen es ja bereits: in Nigeria läuft seit Jahren eine der schlimmsten Wellen aktiver, gewaltsamer Christenverfolgung, die die Welt überhaupt jemals gesehen hat. Im Namen ihrer Religion wütet die “Gruppe zur Propagierung der Lehren des Propheten und des Dschihad” (Ex-”Boko Haram”) gegen den Staat Nigeria, seine Repräsentanten und gegen die „Ungläubigen“, also hauptsächlich  gegen Christen. Vor allem in den mehrheitlich muslimisch geprägten zwölf Bundesstaaten des Nordens, in denen seit Jahren bereits die Scharia als allgemeingültige Grundlage der Rechtsprechung und als „sozialer Verhaltenskodex“ gültig ist, müssen Nachfolger Christi als „Minderheit“ schlimme Dinge erdulden. Vertreibungen, Massaker und blutige Gewalttaten häufen sich derart, dass sie kaum noch sauber zu dokumentieren sind. Die o. g. Gruppe nutzt bei ihrem gewaltsamen Kampf zur Errichtung eines „Allah-Staates“ in Nigeria jeden sozialen Konflikt, der im Lande vorhanden ist. So werden z. Bsp. gerade im Norden nomadische Ethnien wie die muslimischen Fulani gegen christliche Ackerbauern wie die Berom ausgespielt. Kirchen müssen, angesichts der scheinbaren Unfähigkeit des Staates, sie zu beschützen, bereits sehr kreative Wege gehen, um für die eigene Sicherheit zu sorgen.

Die Kirchen in Nigeria wollen aber allen Versuchungen widerstehen. Sie haben bereits vor fast zwei Jahren dazu aufgerufen, regelmässig für den Frieden im Land und für ein Ende der Gewalt zu beten und zu fasten. Ebenso setzen sich alle Kirchenvertreter Nigerias für eine konsequente Absage an Rachegedanken ein, wie schon im Januar 2011 der Vorsitzende des Pfingstkirchen-Verbandes, Bischof Francis Wale Oke. Auch der BGVK hatte bereits von Anfang an dazu aufgerufen, sich diesen Initiativen aus Nigeria anzuschließen, oder eigene, kreative Ideen zur geistlichen Unterstützung der verfolgten Christen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas zu entwickeln.

Die Hilfsorganisation „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ hat diesen „Ball“ jetzt sozusagen aufgenommen und startet gerade eine absolut vorbildliche und lobenswerte Aktion. Unter dem Motto: „Aktion `Hoffnungs-Karte´“ werden im Berliner Büro des Vereins derzeit Postkarten zur Weiterleitung an Christen und Gemeinden in Nigeria gesammelt. Von Teilnehmern der Aktion wird nicht mehr erwartet, als dass sie ein tröstendes, aufbauendes und positives Bibelwort in englischer Sprache („Hoch- und Verkehrssprache“ Nigerias, wird überall gesprochen und verstanden) auf diese Karte niederschreiben. Ein persönlicher Gruß von Ihnen oder Ihrer Gemeinde darf gerne mit dabei sein.

Sie können die Karten dann sammeln (in ihrem Hauskreis ?, Ihrer Gemeinde ?, Ihrem Gebets-Zirkel ?, Bibelkreis ?) und an folgende Adresse senden:

  • HMK – Berliner Büro –
    Oderstraße 27
    10247 Berlin

Bis zum 15. Oktober 2012 werden noch Grüße an die Geschwister in Nigeria entgegengenommen !
Ich sage: SUPER AKTION ! Bitte mitmachen ! Es ist so einfach, an Christen in Not zu denken und Solidarität zu zeigen. Wie oft schon haben verfolgte Mitchristen gesagt, dass unsere Gedanken und Gebete sie ermutigt hätten ! Bitte vergessen wir das nie !

BITTE BETEILIGEN SIE SICH AN DER AKTION „HOFFNUNGS-KARTE“ UND AKTIVIEREN SIE AUCH IN IHRER GEMEINDE ODER IM CHRISTLICHEN BEKANNTENKREIS MENSCHEN DAZU, MITZUMACHEN. BITTE VERGESSEN SIE AUCH NICHT, FÜR NIGERIA ZU BETEN (UND WER KANN UND MAG: AUCH ZU FASTEN).

(Quelle: „HMK e. V.“ mit Datum vom 07. September 2012)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s