Kuwait: „Keine Kirchen auf der Arabischen Halbinsel“

Aus Kuwait kommen jetzt wieder vernehmliche Stimmen islamischer Kleriker, die den Bau von Kirchen auf der Arabischen Halbinsel verboten sehen wollen.

Wie die „Arab Times“ berichtet, hat die Genehmigung eines Kirchenbaus in Kuwait unlängst zu heftigen Reaktionen seitens diverser, muslimischer Geistlicher geführt. Dabei gehen die „Gutachten“ dieser Islamgelehrten von „keine Kirchen auf der Arabischen Halbinsel“ bis zu „keine Kirchen in islamischen Ländern“, je nach Auslegung der Urtexte des Islam. Dem kuwaitischen Ministerium für Islamische Angelegenheiten wurden in diesem Zusammenhang herbe Vorwürfe gemacht.

Auslöser dieser harschen Worte war die Ausstellung einer Baugenehmigung für ein Gotteshaus im Jleeb Al-Shuyoukh-Distrikt von Kuwait. Die islamischen Geistlichen warfen dem o. g. Ministerium vor, diese Genehmigung ausgestellt oder zumindest nicht verhindert zu haben. Ein Sprecher des Ministeriums merkte dazu an, dass seine Behörde nicht für die Vergabe von Baugenehmigungen zuständig sei, sondern die Anträge nur entgegennähme und an die örtlichen Kommunalverwaltungen zur Begutachtung weiterreiche.

Einer der Kleriker, Scheich Nazem Al-Misbah, wiederum gab seinem Willen Ausdruck, solche Anträge in Zukunft durch das der Scharia verpflichtete Justizministerim geprüft sehen zu wollen. Seines Wissens über islamisches Recht nach wäre es nämlich verboten, Kirchen auf dem Boden der Arabischen Halbinsel zu errichten. Einer seiner Kollegen, Scheich Sayed A-Rifae Al-Husseini, geht in seiner Einschätzung sogar noch weiter und geht davon aus, dass der Bau von Kirchen generell durch die Scharia untersagt sei.

BITTE BETEN SIE FÜR DIE CHRISTENHEIT IN ISLAMISCHEN LÄNDERN. SIE MUSS UNTER BEDINGUNGEN UNSEREN GLAUBEN UND UNSER BEKENNTNIS ZUM DREIEINIGEN GOTT AUFRECHTERHALTEN, DIE FÜR UNS OFT SCHWER NACHZUVOLLZIEHEN SIND.

(Quelle: „arabtimes-online“ vom 26. Juli 2012)

Advertisements

3 Gedanken zu “Kuwait: „Keine Kirchen auf der Arabischen Halbinsel“

  1. Pingback: Ägypten: Fatwa an Taxifahrer: “Transportiert keine Priester”! « kopten ohne grenzen

  2. Die Hauptsache ist jedoch, dass wir Europäer an unserem Grundgesetz festhalten und stabil und berechenbar bleiben! Wir ermöglichen unseren Gästen, immer grössere Moscheen zu bauen, ist Religionsfreiheit doch im Grundgesetz fest verankert, in Deutschland kann somit der Bau einer Moschee sogar eingeklagt werden!

    Wer würde da schon so weit gehen wollen, zum Boykott dieser Länder aufzurufen?
    Sie gar von unserer Urlaubswunschliste zu streichen?
    Geschäftsverbindungen ruhen zu lassen?

    Seien wir angesichts dieser Vorgehensweisen gegen „Andersgläubige“ in diesen Ländern auch weiterhin mit TOLERANZ, GLEICHMUT, IGNORANZ gesegnet!

    Ein Schelm wer dabei Böses denkt!

    Sollten unsere Politiker auch in Zukunft von den Saudis Kredite abrufen? Sollten wir mit unseren Steuergeldern zukünftig Länder unterstützen, in denen die Scharia angewendet wird und Andersgläubige in der Ausübung ihrer Religion massiv behindert werden?

    Nicht Toleranz anregen bei Staatsbesuchen sondern als Grundbedingung EINFORDERN!
    Zuerst Menschenrechte, dann Handelsbeziehungen – schade dass wir davon weiterhin träumen müssen, GELD regiert die Welt und ist längst stärker als jede Religion, scheint an ihre Stelle gerückt zu sein-.

    Es kann nur ein Miteinander geben, sonst ist das Leben auf diesem Planeten nicht mehr lebenswert, nicht für die Einen und nicht für die Anderen.

    • Da fällt mir noch die Frage ein: „Sollten wir weiter modernste Waffensysteme an Saudi-Arabien und Katar verkaufen ?“ Denn diese Staaten finanzieren und unterstützen Hassprediger und sunnitische Terroristen in aller Welt. Wann wird die erste Rakete, die erste Schutzweste etc. in den Händen der Christenmörder in Syrien auftauchen, die aus deutscher Produktion stammt ? Wenn unsere „achsobesorgten“ Massenmedien und linksgestrickten Menschenrechtler sich permanent über die russischen und chinesischen Waffenlieferungen an dubiose Abnehmer echauffieren, dann wird es Zeit, auch mal bei Krauss-Maffei etc. nachzugucken, wer da so alles Waffen bekommt. Und dann sollten wir mal schauen, wo diese dann hinverschwinden.
      Denn wer glaubt wirklich, dass Katar oder Saudi-Arabien größere Mengen von Panzern in der Wüste braucht ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s