China: Kirche illegal abgerissen – Gemeinde ratlos

Wie es um die Balance von wirtschaftlicher Entwicklung und Religionsfreiheit in der Volksrepublik China bestellt ist, beweist der jüngste Bericht, den „China Aid“ aus dem Reich der Mitte gibt:

China

In der Provinz Anhui wurde am 27. April 2012 eine Kirche von „unbekannten Zivilisten“ demoliert und fast bis auf die Grundmauern abgerissen. Was war dieser Tat vorangegangen ? Die Stadt Heifei hatte in großangelegtes Stadtentwicklungs- und Erschließungsprojekt in Angriff genommen, in deren Fortgang auch die Kirche des Zou-Gang-Bezirks abgerissen werden sollte. Die Gemeinde wurde darüber in Kenntnis gesetzt und begann im unmittelbaren Anschluss daran, sich mit den Stadtverantwortlichen darüber ins Einvernehmen zu setzten, wohin sie umgesiedelt werden könnte.

Diese Gespräche, die von April – November 2011 dauerten,  sind nach Angaben von Kirchenvertretern von Anfang an unbefriedigend und in einem harschen, unwirschen Ton seitens der Funktionäre verlaufen. Als nach längerem Hin und Her keine Lösung gefunden wurde, begann die Stadt damit am 24. August 2011 der Kirchengemeinde die Elektrizität abzustellen. Am 28. August 2011 wurde dann durch  Bautrupps der Entwicklungsgesellschaft ein Graben vor dem Kirchengebäude gezogen, der den Zugang zum Gotteshaus massiv erschwerte. Vom 22. – 24. November 2011 wurde dieser Graben derartig erweitert, dass die Kirche praktisch komplett davon umgeben war.

Am 27. April 2012 haben nun gegen 20.00 Uhr ca. 100 Unbekannte das Gebäude zertrümmert, so dass auf dem 800 qm Grundriss kein Stein auf dem anderen blieb.  Eine Verbindung zur Stadtverwaltung ist mehr als wahrscheinlich. Die noch im Gebäude anwesenden Christen wurden herausgezerrt, dabei wurde ein älterer Gläubiger verletzt. Protestierenden Gemeindemitgliedern wurde der Zugang zum Gelände verwehrt. Der Ort des Geschehens sehe jetzt aus wie nach einem Bombenangriff, sagten Beobachter aus. Die Zukunft der mehr als 500 Mitglieder starken Gemeinde steht auf dem Spiel. Sie hatte sich seit 10 Jahren an ihrem alten Platz gut entwickelt.

BITTE BETEN SIE DOCH AUCH FÜR DIE ZUKUNFT DER KIRCHE IN HEIFEI. WIE WIR AN HAND DER SHOUWANG – GEMEINDE VON PEKING WISSEN, KANN AUCH DAS VORENTHALTEN VON KIRCHENRÄUMEN EIN AKT DAUERHAFTER UND NACH-HALTIGER VERFOLGUNG SEIN.

(Quelle: „china aid“ vom 13. Mai 2012)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s