Vietnam: christliches Waisenhaus verwüstet – Staat involviert ?

Aus Vietnam hört man in letzter Zeit auch immer öfter, dass staatliche Behörden, aus scheinbar ganz unterschiedlichen Gründen, immer stärker gegen christliche Einrichtungen vorgehen. Vor allem die im Land stark repräsentierte katholische Kirche muss immer wieder Übergriffe registrieren.

Vietnam

Was, außer der weltweit anschwellenden Christianophobie, den jüngsten Angriff auf ein christliches Waisenhaus motiviert hat, ist derzeit unklar und der Spekulation unterworfen. Was jedoch bekannt ist, sind die Umstände der Tat:
Am 14. April 2012, gegen Mitternacht, wurde ein katholisches Waisenhaus in Hanoi, das sog. „Agape Family Center“, zunächst von der Stromversorgung getrennt, dann von Vandalen mit Wurfgeschossen attackiert, die schlafenden Kinder aufgeschreckt und die betreuenden Gemeindemitglieder eingeschüchtert. Dann stürmte der Mob das Gebäude, beschädigte dabei ein Kruzifix und einen Altar, beschädigte das Haus und schreckte auch vor Schlägen gegen die Kinder nicht zurück.

Die Nachrichtenagentur „Asia News“ spekuliert nach der Durchsicht von Augenzeugenberichten gar darüber, dass die Vandalen von staatlicher Seite unterstützt bzw. sogar angestiftet wurden. Derartiges Vorgehen wäre nicht ohne Beispiel in Vietnam, wie Vorgänge aus den letzten Monaten gezeigt haben.  Jedenfalls rückten in Hanoi ca. 200 Polizisten ebenfalls gegen das Waisenhaus vor, aber anstatt die Vandalen zu verhaften, deckten sie deren unerkanntes Entkommen und misshandelten stattdessen einen Geistlichen.

Vater Nguyen Van Binh, der nachdem er Kenntnis von dem Überfall erhalten hatte, herbeieilte, um sich den Tätern zu stellen, wurde von der o. e. Polizei-Einheit unter Schlagstockeinsatz daran gehindert, den Ort des Geschehens zu betreten. Er wurde dabei so schwer am Kopf verletzt, dass er umgehend ins Krankenhaus gebracht werden musste und kurzfristig sogar im Koma gelegen haben soll. Ein Mitglied der betreuenden Gemeinde liess nun verlauten, dass Vater Nguyen Van Binh sich vor allem um körperlich und sozial Benachteiligte Kinder bemüht habe und damit auf Probleme in der vietnamesischen Gesellschaft aufmerksam gemacht habe, die der Staat nicht mit letztem Nachdruck angehe. Dies könnte die Attacken provoziert haben.

BITTE BETEN SIE FÜR DIE GESUNDHEIT DER ATTACKIERTEN KINDER UND VON VATER NGUYEN VAN BINH. SCHON DAS EIGENTLICH LOBENSWERTE, KARITATIVE ENGAGEMENT DER KIRCHEN PROVOZIERT OFFENSICHTLICH IN VIELEN LÄNDERN BEREITS GEWALT UND HASS.

(Quelle: „asia news“ vom 16. April 2012)

UPDATE vom 19. April 2012:
Der katholische Erzbischof von Hanoi hat mittlerweile die Behörden Vietnams dazu aufgefordert, die Angriffe ergebnisoffen und fair zu untersuchen und damit dem schwer verletzten Nguyen Van Binh Gerechtigkeit angedeihen zu lassen. Nguyen Van Binh befindet sich momentan in einem Gebäude, das zur Erzdiözese Hanoi gehört und soll sich dort von den schlimmen Attacken erholen.

(Quelle: „asia news“ vom 19. April 2012)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s