Fall Nadarkhani/Present Truth Ministries: Was läuft da falsch ?

Sie haben es vielleicht noch nicht gehört, liebe Leser, aber auch in der Welt der Menschenrechtler gibt es merkwürdige Vorkommnisse. Ich habe einige Tage gezögert, Ihnen davon zu berichten, aber als kleines Detail der Arbeit des BGVK und anderer Gruppen möchte ich Ihnen nun doch eine Geschichte erzählen, die an Absurdität kaum zu überbieten ist.

Wir, die wir uns für die verfolgten Christen einsetzen und über ihre Schicksale informieren, haben ohnehin bereits einen schweren Stand. In Kirchen, Parteien, Medien und im Freundeskreis stossen wir mehr als nur gelegentlich auf eine „geballte“ Mischung von Desinteresse, Ignoranz und Ablehnung, wenn wir über die Schicksale von Menschen wie Asia Bibi, Behnam Irani oder Tohar Haudarow berichten und über die Situation verfolgter Christen aufklären wollen. In dieser Situation ist es absolut nicht notwendig, dass wir „Aufklärer“ uns auch noch gegenseitig Probleme bereiten. Ich selbst bin sehr froh und stolz darauf mit anderen, deutschen Gruppen und Webseiten zu kooperieren,  (siehe Liste unter „Partner“) die ähnliche Anliegen verfolgen.

Nun kann aber der Bravste nicht in Frieden leben, wenns dem bösen Nachbarn nicht gefällt, wie das alte Sprichwort sagt. Und scheinbar hat die Organisation „Present Truth Ministries“ (PTM) auf deren Informationen und e-mails ich bislang in meiner Berichterstattung auch von Zeit zu Zeit zurückgegriffen habe, eine Möglichkeit entdeckt, ihre Einnahmen zu erhöhen. Unseren Partnern von der „Via Dolorosa“ (http://www.via-dolorosa.de/) hat PTM die Aufforderung geschickt, ihren Webauftritt zu Gunsten des iranischen Hauskirchen-Pastors Youcef Nadarkhani einzustellen, sowie nicht nur ihre Fotos von Youcef und ihre Artikel über Youcef sondern auch ihren gesamten Webauftritt abzuschalten. Das Berichten über Christenverfolgung will PTM scheinbar für sich monopolisieren. Lesen Sie dazu bitte auch den Kommentar von via-dolorosa: “ http://www.free-youcef-nadarkhani.de/2012/03/stellungnahme/#comment-36″ .Anderenfalls werde die Sache den Anwälten von PTM übergeben.

Kann eine Organisation wie PTM die Rechte an bestimmten Bildern von Menschen besitzen ? Ja, das ist möglich. Aber sie kann nicht die Rechte an ALLEN Bildern von Youcef Nadarkhani besitzen. Sie kann auch nicht verlangen, dass Menschenrechtsorganisationen wie die IGfM darauf verzichten, über Youcef Nadarkhani zu schreiben ebenso wie Zeitungen, Blogs oder andere Medien. Scheinbar versucht sie das aber gerade und ich selbst warte jetzt auch auf Post von irgendwelchen, skrupellosen Rechtsverdrehern aus den USA. Welchen Schaden Jason de Mars und PTM damit der Bewegung zu Gunsten der verfolgten Christen zufügt, indem er sich selbst so in Misskredit bringt, hat er wohl nicht bedacht.

Wobei noch eine Überlegung, auch wenn sie auf den ersten Blick scheinbar absurd zu sein scheint, angestellt werden sollte: könnte es nicht auch sein, dass der iranische Geheimdienst das e-mail-Konto von Jason de Mars und „Present Truth Ministries“ geknackt hat um nun solche kontraproduktiven Botschaften zu versenden, damit wir uneinig werden und der Druck auf den Iran nachzulassen beginnt ? „Cyber-Djihad“ ist ja dort nichts Unbekanntes. Ich weiss, wie das klingt: nach „Verschwörungstheorie“, Marke „der hat wohl zu viel ferngesehen !“ Leider ist diese Welt immer wieder darum bemüht, mir und anderen Wohlmeinenden nachweisen zu wollen, wie schlecht und niedrig sie sich benehmen kann. Also würde ich nichts ausschließen.

In diesem Sinne mein Aufruf: Lassen wir uns nicht einschüchtern, nicht bedrohen und nicht auseinanderdividieren. Vertrauen wir auf Gott und halten wir weiter stand !

euer/ihr

Martin Clemens Kurz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s