Deutschland: Wachen die Medien auf ?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: im öffentlich-rechtlichen Politsender „Phoenix“ gab es doch tatsächlich heute eine fast einstündige Sondersendung zur Lage der Christen in der Welt. Und das zu einer brauchbaren Sendezeit zwischen 16 und 17 Uhr.

Es meldeten sich verschiedene „Experten“ zu Wort, darunter der Erzbischof von Bamberg Ludwig Schick, der gleichzeitig Vorsitzender der „Kommission Weltkirche“ der Deutschen Bischofskonferenz ist. Auch der mit dem Thema der weltweiten Christenverfolgung bestens vertraute Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder durfte sich in einem auführlichen Interview ausführlich zur Lage nahöstlicher Christen äußern.

Am vielleicht aufschlussreichsten war der Bericht über eine chaldäisch-katholische Exilgemeinde in Essen, die mittlerweile sogar offiziell vom Vatikan anerkannt wurde. Dort treffen sich ca. 1000 chaldäische Christen zum Gottesdienst, die zumeist aus dem Irak vertrieben wurden. Sie alle sind froh und dankbar, in Deutschland eine neue Heimat gefunden zu haben. Das Bemühen um Integration in die Gesellschaft steht im Mittelpunkt ihres Handelns. Dennoch pflegen sie die aramäische Sprache, die Sprache, die unser Herr benutzte, während er auf Erden wandelte. Eine von der katholischen Kirche mangels „Schäfchen“ aufgegebene Kirche wurde ihnen für das Gemeindeleben zur Verfügung gestellt.

Was allerdings auffiel, war die fast mit Händen zu greifende „Dezenz“ mit der die Gesichter der Verfolgung behandelt wurden. Von „Massakern“, „Verstümmelungen“ etc. wurde kein einziges Mal gesprochen. Man wollte wohl die noch nicht so recht mit der Materie vertrauten Zuschauer um keinen Preis vom Fernsehschirm verscheuchen. Aber keine Angst, liebe Leser, hier sind Sie richtig, wenn sie eine eindeutige Kennzeichnung von Attentaten als Attentate und Massakern als Bluttaten erwarten. Die Wahrheit macht uns frei…

Was zeigt uns diese Sondersendung ? Richtig. Es ist noch nicht aller Tage Abend in diesem Land, auch wenn die offene und direkte Kritik an den weitgehend desinteressierten Kirchengemeinden und Massenmedien, trotz mehrerer Steilvorlagen des Moderatoren, ausblieb. Erst vor Kurzem berichtete ich über einen Leitartikel in dem bekannten US-Magazin Newsweek, dass sich mit den Opfern unserer Brüder und Schwester befasste. Wenn dieser Trend so weitergeht und nicht wie eine kurzlebige „Mode“ im Sande versickert, dann kann ich vielleicht eines Tages diesen Blog einstellen, weil viele, viele, Christen in Deutschland und auch in dessen Hauptstadt Berlin der verfolgten Geschwister gedenken und ihnen im Gebet und in konkreter Tat zur Seite stehen werden.

BITTE BETEN SIE FÜR EINE SENSIBILISIERUNG DER EINFLUSSREICHEN, DEUTSCHEN MASSENMEDIEN FÜR DIE WAHRE NOT UND DIE  VERZWEIFLUNG DER CHRISTEN WELTWEIT, DIE UNSEREN GLAUBEN NICHT UNGEHINDERT UND FREI LEBEN KÖNNEN. ES IST HÖCHSTE ZEIT, UM DIE MAUER DES SCHWEIGENS ZU DURCHBRECHEN !!!!

(Quelle: „Phoenix TV“ vom 23. Februar 2012)

Advertisements

3 Gedanken zu “Deutschland: Wachen die Medien auf ?

  1. Pingback: Unsere tägliche Bombe gib uns heute… « kopten ohne grenzen

  2. Hier und da setzt sich mal ein Journalist durch und schreibt oder sendet das, was er glaubt nicht weiter verschweigen zu können. Ich glaub aber nicht, dass die Wende schon gekommen ist. Leider!

    • Ja, noch tröpfelt die Wahrheit nur durch den Schwall der Lügen, des Zynismus und des Blödsinns, mit dem uns die Medien verwirren wollen. Aber man soll ja als Gläubiger die Hoffnung niemals aufgeben. Glaube, Liebe, Hoffnung, sind ja das, womit der Christ arbeitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s