Pakistan: Pastorenfamilie im Untergrund – verzweifelt

Nun, über die spirituelle Lage in Pakistan muss ich wohl nichts mehr schreiben. Jedem Christen, der sich nicht nur durch die üblichen Massenmedien informiert, sondern sich mehr Informationen einholt, ist schon länger klar, dass Christen in Pakistan es schwer haben und ihnen dort wohl keine Zukunft mehr geboten wird.

Pakistan

Als ob wir noch einen weiteren Beweis dafür gebraucht hätten, kommt nun folgende, geradezu symbol- und beispielhafte Geschichte aus dem Land ans Licht. Pastor Sylvester Nadeem aus Qayyumabad wurde im letzten Jahr in einen Fall nach dem berüchtigen „Blasphemieparagraphen“ des pakistanischen Strafrechts verwickelt. Dieser untersagt jegliche „Verunglimpfung des Koran und des Propheten Mohammed“. Die Auslegung, was eine Verunglimpfung ist, ist natürlich immer Sache der Muslime, weshalb dieser Paragraph üblicherweise als Racheinstrument gegen Nichtmuslime und als Waffe in privaten Streitigkeiten ausgenutzt wird.

Wie auch immer: Die Vorwürfe gegen den Pastor konnten nicht bewiesen werden und dennoch war das öffentliche Klima bereits dermaßen aufgeheizt, dass Sylvester Nadeem in seinem Heimatland des Lebens nicht mehr sicher war. Glücklicherweise war er in der Lage, zunächst Karachi und dann auch Pakistan zu verlassen. Seine Familie konnte er jedoch nicht auf diese Flucht mitnehmen, weshalb diese nun schlimmsten Verfolgungen ausgesetzt ist. Selbst durch die Polizeibehörden, wie ein Artikel in der „Pakistan Christian Post“ berichtet. Seine Frau wird dort folgendermaßen zitiert:

Wir haben kein Leben mehr, während wir versuchen, uns an verschiedenen Orten zu verstecken. In diesen Zeiten haben selbst unsere Verwandten uns den Rücken zugewandt, um Ärger für sich zu vermeiden.

Einer von Pastor Sylvesters Söhnen berichtet gar davon, dass der Imam einer lokalen Moschee mittlerweile bekanntgegeben habe, wer immer seinen Vater oder dessen Familie tötet, käme direkt ins Paradies.

Ein bischen viel Hörensagen, finden Sie, liebe Leser ? Leider passen die Aussagen zu allem, was wir sonst so aus dem Land hören, weshalb sie eine gewisse Glaubwürdigkeit beanspruchen können.  Pastor Nadeems Tochter drückte noch einmal ihre Freude darüber aus, dass zumindest ihr Vater diesem Klima von Lüge, Gewalt und Hass entkommen ist.

Ich bin nur dankbar, dass Vater aus einem Land entkommen ist, in dem keine Menschlichkeit, keine Freundlichkeit und keine Gnade mehr herrschen.

WIR KÖNNEN NUR WENIG TUN, UM PASTOR NADEEM UND SEINER FAMILIE BEIZUSTEHEN. ABER DAS MINDESTE IST ES, ÜBER DIESEN FALL ZU BERICHTEN UND FÜR SEINE FAMILIE ZU BETEN.

(Quelle: „Pakistan Christian Post“ vom 16. Februar 2012)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pakistan: Pastorenfamilie im Untergrund – verzweifelt

  1. Pingback: Bitte Informieren Sie sich und dann auch die anderen « kopten ohne grenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s