Nordkorea: Beten und Helfen ! „Love Koryo“

Allen Christen, die ihre Augen und Herzen für die verfolgten Geschwister geöffnet haben, wissen, dass Nordkorea ein schlimmer Ort für unser Evangelium und die Anhänger unseres Erlösers geworden ist. Nicht umsonst „ziert“ das Land mit unschöner Regelmässigkeit den ersten Platz im Weltverfolgungsindex der Organisation „open doors“.

Nordkorea

Im Land herrschen Hunger und Not, während eine mit brutaler Gewalt herrschende Militär-„Elite“ es sich gutgehen lässt. Durch die kommunistische Partei und die sog. „Juche“-Philosophie, die den jeweiligen „großen Führer“ hochleben lässt, regieren diese Machthaber mit unfassbarer Härte und Rücksichtslosigkeit über ihre Untertanen, die oftmals zu Tausenden im Winter frieren und hungern. Der teuere Militär- und Polizeiapparat, der das Land durchzieht, verschlingt die Ressourcen, die Nordkorea bräuchte, um sich wirtschaftlich und politisch zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund sind Christen „unerwünscht“, werden in den Untergrund getrieben und werden bei Entdeckung nicht selten in Arbeitslager gesteckt, die sie oftmals nicht überleben (sollen). Der Versucher möchte uns jetzt folgende Frage ins Ohr flüstern: Was können wir schon dagegen tun ? Nicht viel ?
Ja, das mag so sein. Aber eine kleine Gruppe, die dem „Christlichen Missionswerk Josua“ nahesteht und den Namen „Love Koryo“ trägt, bemüht sich darum, das Volk von Nordkorea nicht aufzugeben. Diese Gruppe sammelt dringend benötigte Hilfsgüter für Waisenhäuser, Krankenhäuser und die Landbevölkerung. Sie versenden Container mit Hilfsgütern in die ärmsten Regionen Nordkoreas, führen dort Gebets- und Hilfseinsätze durch und die Not der Menschen beschäftigt sie.

Auch wenn ihre Hilfseinsätze nicht primär den Christen zu Gute kommen kann, da diese ja im Untergrund leben müssen und eine Kontaktaufnahme mit dem Risiko der Entdeckung verbunden wäre, ist dieser Einsatz von „Love Koryo“ hochgradig lobenswert, da er den Menschen direkt zu Gute kommt und nicht dem Regime der Kims. In diesem Zusammenhang möchte ich alle Christen, speziell in der deutschen Hauptstadtregion, auf folgenden Termin aufmerksam machen:

  • Am 28. April 2012 wird in Berlin ein INFO- UND GEBETSTAG für Nordkorea stattfinden. Hierfür haben sich „Love Koryo“ und die „Jugend mit einer Mission Berlin“ zusammengefunden.
    Beginn ist 10.30 Uhr, Ort ist Marktstraße 1, 10317 Berlin
  • mehr Infos können unter info@ywamberlin.org angefragt werden.

Ich bitte alle Christen, denen das möglich sein wird, sich in einer Form an dieser Veranstaltung zu beteiligen. Kommen sie zum o. g. Gebetstag, spenden Sie für diese Initiative oder informieren Sie sich über die Lage in Nordkorea. Und wie immer:

BITTE BETEN SIE FÜR NORDKOREA, FÜR DIE MENSCHEN UND DIE CHRISTEN IM LAND. MIT DER HILFE GOTTES KÖNNEN DORT NOCH WUNDER GESCHEHEN. BITTE UNTERSTÜTZEN SIE AUCH DIE INITIATIVE „LOVE KORYO“ IM GEBET ! (http://www.missionswerkjosua.de/conpresso4/_rubric/detail.php?nr=5826&rubric=Josua+International&)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s