Mazedonien: Kirche angezündet

Wer bisher glaubte, Kirchenverbrennungen seien ein typisches Merkmal für die Christenverfolgungen in Nigeria oder Indien, der wird jetzt eines Besseren belehrt. Die Intoleranz und der Hass gegen das Evangelium kommen auch nach Europa und manifestieren sich.

Die Kirche des Heiligen Nikolaus in der Nähe der Stadt Struga wurde am  30. Januar 2012 angezündet und die Feuerwehr musste stundenlang Löscharbeiten durchführen, während sie gleichzeitig darauf achtete, die kostbaren Reliquien im Gotteshaus nicht mehr als nötig in Mitleidenschaft zu ziehen. Es wird von schweren Beschädigungen des Dachstuhles berichtet, die Ikonen sollen aber größtenteils unbeschädigt geblieben sein.

Mazedonien wird weitgehend von ethnischen Albanern bewohnt, die zu einem Drittel Muslime sind. Dieses Drittel wirft dem Rest der Bevölkerung immer wieder vor, sie auszugrenzen und zu diskriminieren. Dies ist eine weit verbreitete Haltung von Muslimen in Minderheitenpositionen, die sich immer gerne als Opfer sehen, um daraus politisch Kapital zu schlagen. Nun haben sie aber in Struga die „Opferrolle“ wohl hinter sich gelassen, denn ein traditioneller Karneval hat ihren Zorn wohl zum Kochen gebracht.

Was war im Vorfeld passiert ? Im Karneval des „Vevcani-Festivals“ vom 13. Januar hatten einige Teilnehmer sich als Burka-tragende Frauen verkleidet. Dies wurde nun von den Muslimen der Region als Angriff auf ihren Glauben verstanden, der die bereits erwähnte Reaktion nach sich zog. Bereits im Vorfeld hatte es Signale aus den muslimischen Kreisen gegeben, dass sich „Ärger zusammenbraut“. Besonnenere, islamische Geistliche sollen ihre Leute zur Ruhe aufgerufen haben, jedoch offensichtlich erfolglos. Denn bereits vor der Kirchenverbrennung hatten Muslime die Flagge Mazedoniens vom Rathaus gerissen und durch die grüne Flagge des „Propheten“ ersetzt. Ebenso war ein Überlandbus von Struga nach Vevcani mit Steinen beworfen worden. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Dies könnte sich beim nächsten Mal aber ändern…

Nun sind Spott und Hohn auf Religionen nicht etwas, dass ich persönlich befürworte, aber in freien Gesellschaften müssen auch Religionsgemeinschaften damit leben, dass sie, ihre Inhalte und Symbole von Spöttern und „Spassvögeln“ persifliert und karikiert werden. Das muss man nicht unterstützen, aber als unvermeidbar akzeptieren. Wir Christen wissen ein Lied von den unseligen „künstlerischen“ und „Spaß-„Angriffen auf das Kreuz, den Erlöser und die Kirchen zu singen. Unter Künstlern und Intellektuellen in unserem Lande gilt es ja geradezu als „chic“ alles Christliche zu verspotten und abzulehnen. Nur weiss ich eben von keinem Christen, der deshalb ein Theater, einen Fernsehsender oder gar ein Gotteshaus einer anderen Religion angezündet hätte oder auf Flaggen, Busse, Schriftsteller oder Journalisten mit Äxten losgegangen wäre, wie es im Fall Westergaard passiert ist.

BITTE BETEN SIE ZU UNSEREM HIMMLISCHEN VATER UM FRIEDEN IN MAZEDONIEN, UM FRIEDEN IN EUROPA. DER RELIGIÖS MOTIVIERTEN GEWALT MUSS BALD EINHALT GEBOTEN WERDEN, WEHRET DEN ANFÄNGEN !

(Quelle: „UKPressAssociation“ vom 31. Januar 2012)

Advertisements

6 Gedanken zu “Mazedonien: Kirche angezündet

  1. Die Einschläge rücken näher. „Gestern“ Abuja in Nigeria, heute Struga in Mazedonien und morgen ? Wann wachen wir endlich auf, wann werden die Christen endlich wach ? Ja, wir sollen dem Frieden nacheilen, aber doch nicht auf Kosten der Wahrheit ! Wenn wir die Verfolgungen heute ignorieren, kommen sie morgen zu uns, das ist so sicher wie das „Amen“ in der Kirche.

  2. Nur so zur info: Ich bin aus dieser Region. Und diese Karneval-Menschen haben das heilige Buch vom Islam (koran) angezündet und verbrannt. Ich denke, es wäre nicht anders, wenn die Muslime eine Bibel verbrannt hätten. Dann hätte es auch genug Aufstand gegeben. Aber die Situation dort ist schon lange nicht in Ordnung. Die Bevölkerung schaffen es nicht sich gegenseitig zu respektieren. Weder Muslime noch Orthodoxe. Wer weiss ob das Irgendwann mal passieren wird?!

    • Ist auch ne Meinung. Ich möchte an dieser Stelle klarstellen, dass ich als Deutscher grundsätzlich Probleme mit Bücherverbrennungen habe und diese keinesfalls befürworte. Seien es Bibeln, Korane, Sarrazin-Schinken oder die Memoiren von Dieter Bohlen. Allerdings geben meine Quellen keine derartigen Exzesse her, weshalb ich da auf deine Aussage allein angewiesen bin.
      Aber wie dem auch immer sei: es ist eben nicht dasselbe, wenn im Iran oder Afghanistan hunderte Bibeln abgefackelt werden und das ehemals „christliche Abendland“ dazu schweigt oder gar keine Notiz davon nimmt, oder ob mal ein Koran im Feuer landet und daraufhin Menschen und Gotteshäuser angezündet werden. Die Art der Reaktion ist es, die uns Sorgen machen sollte, denn angebliche „Koranschändungen“ dienen in Ländern wie Ägypten oder Pakistan zumeist nur als vorgeschobener Anlass für das nächste Christenpogrom. Ich sehe nicht, dass der Papst oder ein anderer Geistlicher zu Gewalt gegen alle Iraner (oder wahlweise Pakistani, Afghanen etc.) aufgerufen hat, als das offenbarte Wort Gottes geschändet wurde. Das Evangelium ist wohl nicht so leicht zu erschüttern.

  3. Pingback: Christenverfolgung schleicht nach Europa « kopten ohne grenzen

  4. Thanks for the article, is there any way I can receive an email whenever you publish a new update? abfcadacbbdk

    • Sorry, no way to get a notice when a single article is being updated. Only the usual „following“ of the blog, where one gets an email whenever a new post/article is being published. Sorry for that, it´s one of the things i can´t get around. Hope you´ll stay with this blog and it´s message anyway ! 😀 MCK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s