Somalia: Neu-Christin ausgepeitscht

Wer glaubte, das Bekenntnis zu Christus wäre überall gefahrlos, ist ja durch das Verfolgen dieses Blogs sicher schon zu der Erkenntnis gekommen, dass dem nicht so ist. Jetzt wird bekannt, dass ur-gemeindliche Gefahren wieder auf Gläubige lauern. 

Somalia

Am 22. Dezember 2011 wurde die Konvertitin Sofia Osman, 28, im somalischen Janale öffentlich mit 40 Hieben ausgepeitscht, weil sie eine „fremde Religion“ in ihr soziales Umfeld gebracht habe. Umstehende sollen dazu fröhliche gejubelt haben. DAS ist die Realität der Religionsfreiheit in allen Gebieten, in denen die Steinzeit-Muslime der „Al-Shabaab“ Terrorgruppe Einfluss haben.

Ein aus Sicherheitsgründen ungenannter Augenzeuge berichtet gegenüber „compass directnews“ folgendes:

Osman bekam 40 Hiebe um 15.00 Uhr, aber sie erzählte nicht, was ihr sonst noch von den Militanten angetan wurde.
Ich sah sie bewusstlos werden und dachte, sie wäre gestorben. Aber sie kam wieder zu sich und ihre Familie brachte sie dann weg.

Die Auspeitschung fand statt vor hunderten von Zuschauern, nachdem Frau Osman monatelang in Lagern der Al-Shabaab gefangen gewesen war.  Janale liegt ca. 200 km von Mogadischu entfernt. Frau Osman wurde in den nächsten Tagen von ihrer Familie versorgt, soll aber anfänglich noch sehr schwach und apathisch gewesen sein. Sie war vor vier Jahren zum Glauben an den Auferstandenen gekommen und gehörte zum Untergrundnetzwerk der Christen in Somalia.

Die Al-Shabaab kontrolliert weite Teile des ländlichen Somalia. Bis vor wenigen Monaten auch Teile von Mogadischu. Sie hat beste Kontakte zum Al-Kaida-Netzwerk und somit auch zur ehemals „Boko Haram“ genannten, sunnitischen Terrorgruppe in Nigeria.  Derzeit wird sie von somalischen und verbündeten kenianischen Einheiten im Grenzgebiet Kenias mit Somalia bekämpft. Dafür hat sich sich mit Attacken auf Kirchen in Kenia bereits „bedankt“.

BITTE BETEN SIE WEITERHIN FÜR EINE ERWECKUNG DER MENSCHEN TROTZ ALLER BRUTALITÄT. JEDEN TAG FINDEN MENSCHEN AUS ALLEN KULTURELLEN, ETHNISCHEN UND SOZIALEN HINTERGRÜNDEN ZU CHRISTUS. UNTERSTÜTZEN WIR DIESE ENTWICKLUNG IM GEBET. BETEN WIR AUCH FÜR EINEN DAUERHAFTEN FRIEDEN IN AFRIKA.

(Quelle:  „compass direct news“ vom 10. Januar 2012)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Somalia: Neu-Christin ausgepeitscht

  1. Pingback: Neuer Anschlag in Nigeria fordert 16 Menschenleben « kopten ohne grenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s