Vatikan: Erzbischof schlägt Weltgedenktag für die verfolgten Christen vor

Auf einer Konferenz der OSZE in Vilnius (Litauen) hat der „Außenminister“ des Vatikan, Erzbischof Dominique Mamberti, angeregt, einen „Welttag der verfolgten Christen“ einzuführen.

Erzbischof Mamberti

Der für die Beziehungen des Vatikan zu anderen Staaten zuständige Vatikanvertreter ist dafür bekannt, die Christenverfolgung genau zu beobachten. So hatte er bereits im September bei einem OSZE-Treffen in Rom auch die „Diskriminierung von Christen im Westen“ bereits deutlich gebrandmarkt. Ein Umstand, der selten genug zur Sprache kommt und dem Gottesmann hoch angerechnet werden muss, da das Thema sich bislang nicht gerade einer großen Popularität erfreut.

Mamberti sprach am 07. Dezember 2011 am Rande der Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der litauischen Hauptstadt Vilnius generell über Fragen der Menschenrechte. Er sprach dabei u. a. über die größere Bereitschaft weiter Kreise der internationalen Gemeinschaft, über Fragen von Zwangs- und anderer Migration sowie der Integration zu sprechen. Er erinnerte die OSZE an ihre Bereitschaft, sich für grundlegende Menschenrechte zu engagieren, so u. a. die Religionsfreiheit. Er sagte dazu wörtlich:

Das Recht auf Religionsfreiheit, obwohl es immer wieder von der internationalen Gemeinschaft verkündet wird und in den Verfassungen vieler Staaten verankert ist, wird heutzutage weitgehend verletzt. … Es können derzeit sogar mehr als 200 Millionen Christen verschiedener Denominationen weltweit sein, die in Schwierigkeiten sind aufgrund gesetzlicher oder kultureller Strukturen, die zu ihrer Diskriminierung führen.

Aus diesem Grund schlug er einen „Internationalen Tag gegen die internationale Verfolgung und Diskriminierung von Christen“ vor als „wichtiges Zeichen, dass Regierungen bereit sind, sich dieses ernsten Themas anzunehmen“.

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE SOLCHE UND ÄHNLICHE INITIATIVEN, WO IMMER SIE DAMIT IN KONTAKT KOMMEN. ICH BITTE SIE VON HERZEN, OPFERN SIE ETWAS ZEIT UND GANZ VIEL GEBET IM EINSATZ FÜR CHRISTEN, DIE NOCH NIE EINE BESINNLICHE ADVENTSZEIT HATTEN UND DIE ANGST UM IHR LEBEN HABEN MÜSSEN, WENN SIE WEIHNACHTEN FEIERN WOLLEN.

(Quelle: „indipendent catholic news“ vom 07. Dezember 2011)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s