Gesichter der Verfolgten: Ilmurad Nurliev – Turkmenistan

Turkmenistan hat zwar wie viele andere Staaten dieser Welt die Religionsfreiheit in der Verfassung verankert, was dies genau bedeutet, ist aber eine andere Sache. Wir möchten in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen den Fall des Gemeindeleiters Pastor Ilmurad Nurliev vorstellen.

Turkmenistan

Turkmenistan anerkennt in der Praxis nur zwei Religionsgemeinschaften: den sunnitischen Islam und die russisch-orthodoxe Kirche. Alle anderen Religionsgemeinschaften müssen mit Repressionen mehr oder minder subtiler Art rechnen. Ausländische Missionare müssen mit Deportation rechnen. Vor allem ist es erforderlich, eine staatliche „Registrierung“ für Kirchen zu erlangen, ein Weg, der, wie in vielen asiatischen Ländern üblich, mit massiven bürokratischen Hindernissen versehen ist. De facto ist eine Registrierung zumeist nur schwer oder gar nicht zu erlangen.

Pastor Ilmurad Nurliev hat nun im August 2010 ein Verfahren zur Registrierung seiner „Licht in die Welt“ – Gemeinde in Mary begonnen, woraufhin ihm staatliche Stellen nachzustellen begannen. Frei erfundene Vorwürfe des Diebstahls von Geld und die Diffamierung des Gemeindeleiters als Drogensüchtigem begleiteten die Verurteilung zu einer vierjährigen Haftstrafe.

Im Arbeitslager Seydi, wo Pastor Nurliev festgehalten wird, werden dem Diabetiker seine Medikamente und eine angemessene, medizinische Versorgung verwehrt. Auch die Übergabe von Nahrungsmitteln durch seine Frau wurde ihm im Februar 2011 verweigert. Auch durfte Frau Nurlieva ihren Mann nicht sehen.

Eine mögliche Entlassung aus der Haft im Rahmen einer allgemeinen Amnestie wurde ihm nur gegen ein Schuldeingeständnis vom Lagerleiter angeboten, was er jedoch ablehnte. Selbstverständlich wird ihm auch der Besitz einer Bibel untersagt, jedoch muss er wegen seines Gesundheitszustandes nicht in der Ziegelfabrik des Lagers arbeiten, sondern dient den Mitgefangenen als Friseur.

BITTE BETEN SIE FÜR ILMURAD NURLIEV UND SEINE FAMILIE. BITTEN SIE GOTT DARUM, SEINE GESUNDHEIT ZU ERHALTEN UND IHM KRAFT ZU GEBEN, DIESE SCHLIMME ZEIT ZU ÜBERSTEHEN.

(Quelle: „Hilfsaktion Märtyrerkirche“)

update vom 01. Oktober 2011:
Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte hat im Oktober 2011 Ilmurad Nurliev zum „Gefangenen des Monats“ erklärt. Die IGFM und idea rufen dazu auf, sich in Briefen an den turkmenischen Präsidenten Gurbanguly Berdimuhammedow für Nurlievs Freilassung einzusetzen.

(Quelle: „idea.de“ vom 01. Oktober 2011)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gesichter der Verfolgten: Ilmurad Nurliev – Turkmenistan

  1. Pingback: Das hat man vom Islam! « kopten ohne grenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s